• Zielgruppen
  • Suche
 

Projektreihe Zukunfts-Studien des Instituts für Versicherungsbetriebslehre der Leibniz Universität Hannover

Bisher erschienen:

Damm, K.; Kuhlmann, A.; Schulenburg, J.-M. Graf v.d. (2010):

Der Gesundheitsmarkt 2015: Trends und Entwicklungen

 

Krummaker, S.; Mittendorf, T.; Schulenburg, J.-M. Graf v.d.; Müller, L.; Stürmann, H. (2007):

Quo Vadis GKV? Zukünftige Entwicklungen des gesetzlichen Krankenversicherungsmarktes
in Deutschland

Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahrzehnten eine Reihe von Reformen des Gesundheitswesens durchgesetzt. Im Fokus dieser Reformen stand in der Regel nicht direkt das Handeln der Krankenkassen, sondern die Einnahmen und insbesondere die Ausgaben für Gesundheitsleistungen. Die 2007 in Kraft getretene Gesundheitsreform verschreibt sich namentlich der Förderung eines Wettbewerbs im Gesundheitswesen. Das Wettbewerbstärkungsgesetz (GKV-WSG) zielt nicht nur auf Wettbewerb zwischen den gesetzlichen Krankenkassen selbst, sondern auch zu den privaten Krankenversicherern und unter den Leistungserbringern ab.

Für die Studie "Quo Vadis GKV? Zukünftige Entwicklungen des gesetzlichen Krankenversicherungsmarktes in Deutschland" wurden Entscheider deutscher Krankenkassen durch eine empirische Befragung zu den Aspekten der Gesundheitsreform und den zukünftigen Strategien der Krankenkassen befragt. Darüber hinaus wurden ausgewählte Topmanager deutscher Krankenkassen und privater Krankenversicherer in Interviews um ihre Einschätzungen gebeten.

 

Hennerici, B.; Lohse, U.; Vorwerk, C.: Berberich, K. (2001):

VU 2008 - Denken und Handeln heute für die Aufgaben von morgen, herausgegeben von Meyer, R.; Husch, R.; Schulenburg, J.-M.Graf v. d.

Die Studie ist das Ergebnis einer gemeinsamen Arbeit der KPMG und dem Institut für Versicherungsbetriebslehre der Universität Hannover. Neben Erkenntnissen aus Wissenschaft und Beratung sind in diese Studie die Ergebnisse von über 20 Interviews mit Vorstandsmitgliedern der deutschen Versicherungswirtschaft eingeflossen.
Ziel der Studie ist es, die treibenden Faktoren für Veränderungen in der Versicherungswirtschaft zu identifizieren, die künftig Produkte, Vertrieb und Aufbauorganisation von Versicherungsunternehmen betreffen. Diese Veränderungen und Entwicklungen führen zur Beschreibung von drei Zielmodellen, die die Unternehmenslandschaft der Versicherungsbranche in sieben Jahren skizzieren sollen.

 

Wähling, S.; Schulenburg, J.-M. Graf v.d. (1999):

Denken heute über Konzepte von morgen: Die Zukunft des Arzneimitttelmarktes.

 

Wähling, S.; Olef, K.; Schöffski, O.; Pannecke, T.; Schulenburg, J.-M. Graf v.d.; Schölkmann, M. (1999):

Nachdenken auf Vorrat: Die Zukunft der Krankenversicherung, herausgegeben von Mummert + Partner Unternehmensberatung AG. Ein Kooperationsprojekt der Mummert + Partner Unternehmensberatung AG und des Instituts für Versicherungsbetriebslehre der Universität Hannover.

 

Berger, A.; Wähling, S.; Wagner, I.; Schulenburg, J.-M. Graf v.d. (1997):

Die Lebensversicherung auf dem Weg in das dritte Jahrtausend. Fakten - Visionen - Bewertungen, herausgegeben von Schitag Ernst & Young Unternehmensberatung GmbH. Ein Kooperationsprojekt der Schitag Ernst & Young Unternehmensberatung und dem Institut für Versicherungsbetriebslehre der Universität Hannover.

 

Für Fragen des Bezugs der Studien sowie weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Ute Lohse als Ansprechpartnerin zur Verfügung.